Lateinlehrer Uli Fessler, Maja Stanic, Tamara Peball, Peter Unterrainer, Olivia Strasser, römischer Soldat
vorne: Eva Schmidhofer und Susanna Korunka - mit Lorbeerkranz, da sie die Prüfung mit Sehr Gut abgelegt haben!

Wie immer um diese Jahreszeit reisten auch heuer wieder einige Schülerinnen und (ein) Schüler des Borg Lienz nach Innsbruck, um die „Ergänzungsprüfung aus Latein“ (vulgo: „Latinumsprüfung“ oder „kleines Latinum“) zu absolvieren.
Gemeinsam mit über hundert Studentinnen und Studenten stellten sie sich am 20. April 2018 in einer der riesigen Hallen des Olympia Eisstadions einer dreistündigen schriftlichen Prüfung, bei der ein lateinischer Text mit Hilfe eines Wörterbuches ins Deutsche zu übersetzen war. Der Text wurde diesmal als schwierig empfunden, das konnte man nach der Klausur auch den Gesprächen unter den Studentinnen und Studenten vor dem Prüfungsraum entnehmen.

Wir haben ab sofort eine
NEUE TELEFONNUMMER

050902 - 835
Fax: 050902 - 835 900







Vom 23. - 28. Juni 2017 besuchten wir, die Schülerinnen und Schüler der 7b-Klasse in Begleitung von Prof. Sonja Winkler und Prof. Bettina Webhofer, die Stadt London. Wir hatten ein sehr vielseitiges Programm mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten wie beispielsweise Tower of London and Tower Bridge, Houses of Parliament, Buckingham Palace, HMS Belfast und  London Eye. Um dem künstlerischen Schwerpunkt der Kunstklasse gerecht zu werden, besuchten wir das British Museum, die Tate Modern Gallery und das Victoria Albert Museum und erlebten als besonderes Highlight eine aufregende Street Art Tour. Weitere Programmschwerpunkte unserer Reise waren der Besuch bei Madame Tussauds, die Führung im Globe Theatre, die Westminster Tour und die Thames River Cruise. Mit den zahlreichen Shopping-Möglichkeiten in der Oxford-Street und in Covent Garden sowie interessanten Diskussionen im Speaker’s Corner überbrückten wir unsere freie Zeit. Nachdem wir einige Misserfolge bei der Suche nach Essen miterlebten, wurden wir im Camden Lock Market endlich fündig. Als Abendprogramm besuchten wir die zwei beeindruckenden Musicals The Lion King und Stomp, welche die Reise perfekt abrundeten. Die Londonwoche war ein tolles Erlebnis für alle Beteiligten und eine unvergessliche Klassenreise, die uns immer in Erinnerung bleiben wird. (Clemens Huber, Gabriel Lukasser und Melanie Draschl)


Zur Bildergalerie Foto anklicken!

Sprachreise der 8S nach Malta
"In Malta benötigen Sie keinen Regenschirm! Wenn es einmal regnet, dann scheint nach einer halben Stunde wieder die Sonne", erklärt der Reiseführer.

Als wir ankommen, regnet es schon vier Tage lang ohne Unterbrechung.
"Das gab's noch nie", sagt Albert, der Koordinator der Englisch-Sprachschule, an der die Schüler jeden Vormittag Unterricht haben. Doch wir haben Glück. Es klart noch am ersten Tag auf und bereits ab dem nächsten Morgen haben wir herrlichstes Sommerwetter.
Die Schüler sind in Zweier- und Dreiergruppen bei Familien untergebracht. Dies ermöglicht ihnen Einblick in eine fremde Kultur, deren arabische Ursprünge sich nicht verleugnen lassen. Das Essen ist ungewohnt und man lernt es zu schätzen, dass wir hier in Österreich in einem Land leben, wo täglisches Duschen kein Luxus ist. Nach ein paar Tagen haben sich alle gut eingewöhnt und man hört nach anfänglicher Kritik nun auch viel Positives über die Gastfamilien.
Die Schule selbst ist top-ausgestattet, die beiden Lehrer, Francis und Philipp, sehr kompetent und sympathisch und voll des Lobes über das hohe Englisch-Niveau unserer Schüler.
Am Wochenende und an den Nachmittagen gibt es ein interessantes Ausflugs- und Kulturprogramm, bei dem wir viel über Maltas interessante Geschichte erfahren können, welches aber auch Zeit lässt für Badestops und eine Speedbootfahrt.
Acht Tage später, während wir am frühen Morgen die Koffer packen, regnet es wieder in Strömen. Doch als wir am Flughafen ankommen, sind die Straßen wieder trocken und die Sonne scheint.

Begleitlehrer: Karin Neumeister und Bruno Skorepa

(Zur Fotogalerie Bild anklicken.)
DIE 7M erlebte „ITALIEN INTENSIV“

von Magdalena Mattersberger, 7m

Vom 26. Bis 31. März 2017 verbrachten wir, die 7m-Klasse, eine Intensivsprachwoche in Italien. Unser Ziel war der ca. 2000 Einwohner zählende Ort Mondavio in der Region Marken, in Mittelitalien.
Dadurch, dass wir jeweils zu zweit in Gastfamilien untergebracht waren, konnten wir die italienische Lebensweise besonders gut kennenlernen.

FacebookTwitter
feed-image