Blue Flower


https://www.guernica.at/guernica-siegerprojekte.html#article1-7c

https://www.stayinart.com/euregio-kunstwettbewerb-gedanken-zu-guernica/

Die Kunstzweigklasse 7B erzielte mit ihrem Animationsfilm „Make Art Not War“ beim EUREGIO-Kunstwettbewerb zum Thema „Guernica – Ikone des Friedens“ den 1. Platz. Bei der Bewertung des Projekts wurden von der sechsköpfigen Fachjury insbesondere die „Kreativität der Idee“, der „Aufwand für die Erstellung“ und die „Emotionale Wirkung auf den Betrachter“ als entscheidende Kriterien hervorgehoben.
Die Preisverleihung fand am Dienstag, 4. Juni 2019 am BORG Lienz statt. Der Preis in Form eines Schecks über 2000 Euro, ausgestellt vom „Förderverein der kaiserlichen Hofburg zu Innsbruck“, wurde den SchülerInnen von EUREGIO-Generalsekretär Christoph von Ach und Jury-Mitglied Hugo Astner überreicht.
Ausgangsimpuls für das Projekt war der Besuch der Ausstellung „Guernica – Ikone des Friedens in der Hofburg Innsbruck im Herbst 2018 und der Leitgedanke des EUREGIO-Präsidenten, dass wir „eine langfristige Vision und eine neue positive, nach vorne gerichtete Perspektive für ein friedliches Zusammenleben in Europa brauchen, die insbesondere von der jüngeren Generation mitentwickelt werden muss.“
Der Wettbewerbsbeitrag der 7B-Klasse des BORG Lienz in Form eines Animationsfilms wurde von den 13 SchülerInnen der Klasse als Gemeinschaftsprojekt im Kunstunterricht produziert. Angewandt wurde dafür analoge Zeichen- und Legetricktechnik. Montage und Schnitt der Bildsequenzen wurden mittels einfachen Stop Motion- und Schnittprogrammen am PC durchgeführt. Als Tonmaterial wurden ausschließlich lizenzfreie Musik und Geräusche eingefügt.
Ausgangselemente des Films waren 3 Figuren und 3 Gegenstände des Bildes „Guernica“ von Picasso. Der Stier nimmt im Film die Rolle des Aggressors ein, durch sein Auge erlebt der Betrachter die Panik der Menschen angesichts der Bedrohung am Kriegsschauplatz. Wenn der Fokus des Beobachtungsfernrohrs auf das Kind fällt, besinnt sich der Aggressor und schwenkt das Gewehr nach oben und der Schuss löst sich in ein Farbfeuerwerk auf. Mit diesem Entschluss gegen das Gewaltverbrechen beginnt die Wende, die im Film durch Einsatz von Buntfarben und Musik sichtbar und hörbar werden: Fallende Bomben verwandeln sich in bunte Bälle. Das Kind wird zum Hoffnungsträger der Zukunft, indem es symbolisch mit einem Ballwurf die Zerstörung in eine bunte Stadt verwandelt. Das Gewehr verwandelt sich in einen Pinsel, der tote Krieger erhebt sich und mutiert zum Künstler. Die Lampe als „Licht der Erkenntnis“ verwandelt sich in eine Sonne, die als Energiespender die „Blume des Friedens“ zum Wachsen bringt und mit Farbe das düstere Schwarz-Weiß des Kriegsgrauens verdrängt. Die Friedenstaube von Picasso beendet den Film mit dem Leittitel Make Art Not War. Die Vision unseres Filmprojekts ist also die Erkenntnis, dass sich jeder Einzelne in prekären Situationen gegen Gewalt und für eine friedliche Lösung entscheiden sollte und dass Kunst ein Ausdrucksmittel ist, diese Haltung nach außen zu tragen.

Links zum Kunstwettbewerb und zu den Siegerprojekten:
https://www.guernica.at/guernica-siegerprojekte.html#article1-7c
https://www.stayinart.com/euregio-kunstwettbewerb-gedanken-zu-guernica/
FacebookTwitter