Blue Flower


Zur Bildergalerie Foto anklicken!

Kreativ&Kulturwoche der 6B in Wien vom 12. – 16. März 2018

Das Kulturprogramm startete am Montag mit einem Rundgang durch die Kunstsammlung im Belvedere, darunter zahlreiche Werke von Gustav Klimt und Egon Schiele. Am Dienstag folgte ein kreativer Workshop im MUMOK zum Thema „Kunst und Musik“: In Gruppen „komponierten“ wir Musikklänge zu Objekt-Kunstwerken des 20. Jh. und erschlossen so auf intuitivem Weg den Inhalt so mancher Werke. Umgekehrt fertigten wir spontane Malereien unter dem Einfluss von Musik an. Am Nachmittag entdeckten wir unter anderem in den Prunkräumen der Albertina den „Feldhasen“ von Albrecht Dürer und besichtigten in den Ausstellungen akribisch genau gemalte Aquarelle und moderne Malerei. Am sonnigen Nachmittag spazierten wir die Streetart-Meile entlang am Donaukanal, wo wir ganz legal ein paar Schablonen-Graffiti anbrachten. Am Abend schauten wir uns das Stück „Dogfight“ im Vienna Englisch Theatre an. Der Mittwoch startete wieder mit einem kreativen Workshop, bei dem wir Modekreationen aus Papier anfertigten. Dem Naschmarkt folgte die Besichtigung eines trendigen Upcycling-Shops und der schaurige Abstieg in die Michaelergruft. Nahezu passend klang der Abend mit dem Musical „Tanz der Vampire“ aus. Der Donnerstag begann mit einer Führung im Weltmuseum, bei der uns ethnografische Sammelstücke auf sehr beeindruckende Weise im Kontext von Sammlerwahn und Kolonialismus nahegebracht wurden. Am Nachmittag machten wir uns im 7. Bezirk auf die Suche nach Streetart, originellen Lokalen und Läden. Das intensive und abwechslungsreiche Kulturprogramm fand schließlich einen interessanten Abschluss im 2. Bezirk, wo wir angeleitet durch fachkundige Führung die Architektur am Campus der Wirtschaftsuniversität besichtigten.
Schülerkommentare:
Linda: Am Mittwoch hatten wir eine Führung mit anschließendem Workshop im Museum für angewandte Kunst. Beim Workshop sollten wir Kleidung designen und aus Papier herstellen. Es war toll zu beobachten, welche unterschiedlichen Ideen die einzelnen Gruppen sowohl für das Design als auch für die Umsetzung hatten.
Hannah: Die Michaelergruft gab einen spannenden Einblick in die Geschichte Wiens. Die Führung war zwar nicht jedermanns Sache, vielleicht weil in den unterirdischen Massengräbern eine sehr bedrückende Stimmung herrschte und auch weil die Frau, die uns durch die Gruft führte, nicht wirklich symphatisch war. Trotzdem gefiel mir die Führung sehr gut, weil ich mich für dieses Thema sehr interessiere.
Marie: Das Englischtheater war mein persönliches Highlight. Die Darsteller spielten ihre Rolle sehr realistisch. Die Aussprache war sehr deutlich und alles war gut verständlich. Außerdem waren die Kulissen sehr schön gestaltet. Ich würde definitiv wieder ein Stück dort ansehen.
Nicola: Die Wienwoche hat mir wirklich gut gefallen. Besonders wegen des abwechslungsreichen Programms wurde mir nie langweilig. Das Musical „Tanz der Vampire“ war mein persönliches Highlight. Es fand am Mittwoch statt und hat mich sehr beeindruckt. Ich saß zwar in der letzten Reihe, wurde dennoch, wie viele andere, von der Aufführung mitgerissen. Das Musical wurde nicht nur gesanglich, sondern auch aktiv performt. Die Show spielte sich nämlich im ganzen Saal ab, weil auch die Gänge manchmal zur Bühne wurden. Diesen Abend werde ich wohl nie vergessen.
Elena und Lisa M.: Am dritten Tag unserer Klassenfahrt besuchten wir das MAK (Museum für angewandte Kunst). Während einer spannenden Führung hatten wir die Möglichkeit durch elektronische Brillen in eine 4D – Welt einzutauchen. Danach bastelten wir beim Mode-Workshop mit Materialen wie Papier, Draht, Karton… unsere eigenen Outfits. Das Ergebnis waren kunstvolle und einzigartige Kleidungsstücke und natürlich der Spaß beim Designen!
FacebookTwitter